nach oben
 

AUDI AG

Personalmarketing
85045 Ingolstadt

Karrierewebsite
E-Mail
0841 89-31364

Learning from Leaders > Audi

Name
Prof. Dr. Hubert Waltl
Position
Vorstand für Produktion
Lassen Sie sich von Niederlagen nicht abschrecken. Manchmal bedarf es der Umwege.

Zurück zur Übersicht Zurück zum Firmenprofil

Lebenslauf

  • 1994 – 1995
    Leiter CAD-/CAM-Technik Werkzeugbau, AUDI AG
  • 1995 – 2000
    Leiter Segment Werkzeuge Ingolstadt, AUDI AG
  • 2000 – 2002
    Leiter Planung Anbauteile und Strukturplanung Presswerk, AUDI AG
  • 2002 – 2009
    Leiter Sparte Werkzeugbau, AUDI AG
  • seit 2007
    Leiter VW-Werkzeugbau Konzernverbund, innerhalb Volkswagen-Konzern
  • 2007 – 2009
    Mitglied des Aufsichtsrates, AUDI AG
  • 2008 – 2009
    Leiter der Karosserieplanung und Werkzeugbau, Volkswagen AG
  • 2009 – 2014
    Vorstand für Produktion und Logistik der Marke Volkswagen Pkw
  • seit 2014
    Vorstand für Produktion, AUDI AG


 

 

Welche Stationen waren in Ihrer Karriere besonders wichtig?

Ich möchte keine Station meiner bisherigen Karriere missen. Jede war für mich lehrreich und spannend. Geprägt hat mich vor allem die Zeit im Werkzeugbau, den ich später auch geleitet habe. Dank meiner Ausbildung als Werkzeugmacher konnte ich einen großen praktischen Wissensschatz aufbauen. Die Leidenschaft für diesen Bereich ist bis heute mein Steckenpferd.

Haben Sie sich Ihre Karrierelaufbahn so vorgestellt? Was ist anders verlaufen als geplant?

Natürlich hatte ich nie damit gerechnet, vom einfachen Arbeiter zum Vorstand aufzusteigen. Zunächst war ich von dem Angebot völlig überrascht und doch stand meine Entscheidung schnell fest – und ich habe sie nicht bereut. Nie hätte ich so viele verschiedene Menschen, Kulturen und Mentalitäten kennengelernt. Das hat mein Leben beruflich wie privat sehr bereichert.

Warum haben Sie sich für Audi entschieden?

Dass ich einmal in der Automobilindustrie arbeiten möchte, stand für mich bereits als Kind fest. Schon damals brachten Technik und Autos meine Augen zum Leuchten. Da ich nur wenige Kilometer von Ingolstadt entfernt aufgewachsen bin, war für mich klar: Ich absolviere eine Lehre bei den Vier Ringen.

Was fasziniert Sie am meisten an Ihrer Arbeit?

Auch nach 40 Berufsjahren im Automobilbau begeistert mich die Innovationskraft, die diese Branche schon immer ausgezeichnet hat. Geprägt von Technik und Fortschritt verändert sie sich mit hohem Tempo und fördert spannende Entwicklungen zu Tage. Einen tiefgreifenden Wandel erleben wir aktuell im Zeitalter der Digitalisierung.

Welche Eigenschaften sind Ihrer Meinung nach für ein erfolgreiches Berufsleben besonders relevant?

Im Berufsleben ist es wie im Sport. Für Erfolg muss man kämpfen und immer versuchen, das Beste aus sich herauszuholen. Das geht nicht ohne Fleiß, Durchhaltevermögen und starkem Willen. Dabei darf der Teamgedanke aber nie zu kurz kommen. Denn nicht alleine, sondern nur gemeinsam werden wir Großes bewirken.

Stehen für Sie Work-Life-Balance und Karriere in einem Widerspruch?

Im Gegenteil. Wir bei Audi gehen ganz bewusst auf persönliche Ziele und die jeweilige Lebenssituation unserer Mitarbeiter ein. Dazu gehören vielfältige Möglichkeiten der fachlichen und überfachlichen Weiterbildung sowie attraktive Karrierewege in Tarif und Management. Zugleich unterstützen wir unsere Mitarbeiter darin, Beruf und Privatleben miteinander zu vereinbaren. Wir bieten eine Fülle an Arbeitszeitmodellen – von unterschiedlichen Teilzeitmodellen über Sabbaticals bis hin zu der Möglichkeit, von zuhause aus zu arbeiten – und Angebote zur Kinderbetreuung.

Haben Sie einen persönlichen Rat an die Absolventen?

Für mich ist entscheidend, Leidenschaft und Begeisterung für die Marke und ihre Produkte mitzubringen. Erst wenn Mitarbeiter für eine Sache sprichwörtlich brennen, sind sie in der Lage, ihr ganzes Können abzurufen und das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Darum lautet mein Appell: Seien Sie neugierig, haben Sie Mut zum Querdenken und lassen Sie sich von Niederlagen nicht abschrecken. Stehen Sie wieder auf und gehen Sie weiter Ihren Weg. Manchmal bedarf es der Umwege. Wichtig ist, dass sie ans Ziel führen.

Deutschlands Top-Arbeitgeber

CLAAS

Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre welche Karrierechancen CLAAS dir bietet!