nach oben
 

IAV

Personalmarketing
10587 Berlin

Karrierewebsite
030 3997-89382

Erfahrungsberichte > IAV

Name
Fabian Grotegut
Abschluss
Studium Elektrotechnik
Im Unternehmen seit
wieder seit 2015
Position
Entwicklunsgingenieur
Stadt
Gifhorn

Zurück zur Übersicht Zurück zum Firmenprofil

Wie würdest du dein Aufgabenspektrum beschreiben und wie hat es sich seit deinem Einstieg entwickelt?

Als Entwicklungsingenieur kümmere ich mich um die Energieverteilung im gesamten Auto. Das muss man sich so vorstellen: Ich sorge dafür, dass jederzeit genug Energie im Fahrzeug fließt und an alle Stellen des Autos gelangt, an denen sie benötigt wird. So wird sichergestellt, dass alle Funktionen – vom Antrieb bis zur Beleuchtung – reibungslos laufen. Ich bin in verschiedene große Projekte involviert und bilde dabei eine Schnittstelle zwischen den auftraggebenden Kunden und dem IAV-Team. Deshalb sind meine Aufgaben sehr vielfältig: Ich stimme Anforderungen und Entwicklungsschritte mit Kunden ab, bin aber auch sehr viel in der Werkstatt und führe Messungen durch. Ich schraube also auch mal am Auto, um die Messtechnik im Fahrzeug zu verbauen.

Ohne Kundendetails zu verraten – was war Dein persönliches Projekt Highlight?

Es ist großartig, bei Projekten vom Auftrag bis zum Abschluss eingebunden zu sein. Absolutes Highlight sind aber auf jeden Fall die Erprobungen, bei denen Fahrzeuge unter Extrembedingungen getestet werden – in Gegenden, in die normalerweise niemand hinkommt, weil Wetterbedingungen wie extreme Kälte oder Hitze herrschen. Meine spannendste Extrembedingung war eine Außentemperatur von minus 35 Grad.

Wie würdest du die Zusammenarbeit hier beschreiben?

Die Zusammenarbeit hier in Gifhorn ist sehr konstruktiv und kollegial. Alle Mitarbeiter gehen sehr familiär miteinander um. Das kannte ich bisher eigentlich nur aus kleineren Familienbetrieben. Man kann zum Beispiel immer zu Mitarbeitern aus anderen Fachabteilungen gehen, wenn sich Fragen zu Gebieten stellen, in denen man kein Experte ist. Dann wird einem direkt weitergeholfen und man arbeitet zusammen.

Aus welchen Gründen würdest Du jemandem empfehlen, seine Karriere bei IAV zu starten?

Die Arbeit bei IAV empfehle ich jedem, der Interesse an spannenden Projekten hat, in dessen Rahmen man sich sehr vielen unterschiedlichen Herausforderungen stellen muss. Hier kann man in abwechslungsreichen Aufgabenfeldern konstruktiv und mit viel Verantwortung arbeiten – und vor allem sehr eigenständig.

Welche besonderen Aktivitäten gibt es hier am Standort Gifhorn?

Hier in Gifhorn gibt es eine Menge Sportangebote: Es gibt Mitarbeiter, die zusammen Rennrad fahren, wir haben ein Beachvolleyballfeld – ich selbst treffe mich regelmäßig mit Kollegen, die wie ich Spaß an Leichtathletik und Triathlon haben.

Deutschlands Top-Arbeitgeber

CLAAS

Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre welche Karrierechancen CLAAS dir bietet!