nach oben
 

Hannover Rück SE

Marc-Oliver Dorn
Karl-Wiechert-Allee 50
30625 Hannover

Karrierewebsite
E-Mail

 

Hannover Rück

Hannover Rück SE

Marc-Oliver Dorn
Karl-Wiechert-Allee 50
30625 Hannover

www.hannover-rueck.de/karriere
personnel@hannover-re.com

 

Hannover Rück

Unsere Mitarbeiter versichern U-Boote und Raumkapseln, berechnen das Risiko von Erdbeben und lassen sich den Wind auf einer Ölbohrinsel um die Nase wehen. Die Hannover Rück ist der weltweit drittgrößte Rückversicherer. Unsere Arbeit fängt da an, wo es anderen zu stürmisch wird: Als Rückversicherer übernehmen wir die Risiken, die Erstversicherer nicht alleine tragen können.

    Unternehmens­informationen

    Branche

    Rückversicherung

    Mitarbeiter

    1.300 in Deutschland
    2.500 weltweit

    Umsatzzahlen (Deutschland/weltweit)

    14,4 Mrd. Euro

    Hauptsitz in Deutschland

    Hannover

    In diesen Bundesländern vertreten

    Niedersachsen

    Standorte weltweit

    Auf allen Kontinenten

     

     

    Bewerberinformationen

    Gesuchte Studienrichtung

    Wirtschaftswissenschaften
    Ingenieurwissenschaften
    Informatik
    Naturwissenschaften
    Jura
    (Wirtschafts-) Mathematik

    Geplante Einstellungen

    50+

    Einstiegsgehalt

    ab 46.000 Euro

    Einstiegsmöglichkeiten

    Traineeprogramm
    Direkteinstieg
    Praktikum im Inland
    Werkstudierendentätigkeit
    Masterarbeit

    Bewerbungsform

    über unser Online-Bewerbungssystem

    über unser Online-Bewerbungssystem

    Bewerbungsprozess

    Vorstellungsgespräch

    Vorstellungsgespräch

    Schnuppertag

    Schnuppertag

    Broschüren

    Bewerberanforderungen

    Unsere Erwartungen

    Wir suchen Menschen, die ihre eigenen Ideen einbringen und mit ihrem Wissen, ihrer Begeisterung und ihrem Engagement zu unserem Erfolg beitragen.

    Unser Rat an Bewerber

    Machen Sie sich Gedanken über Ihre Kompetenzen, Ziele, Interessen und Wertvorstellungen, bevor Sie eine Bewerbung schreiben. Spätestens im Interview sollten Sie authentisch zeigen können, was Sie mitbringen und wo Sie noch Unterstützungsbedarf haben.

    Schon gewusst?

    Schon gewusst?

    Versicherungen tragen zu gesellschaftlichen Entwicklungen bei. Neue Produkte ermöglichen es, dass spezielle Risiken versichert werden können. Beispielsweise Pflegeversicherungen für Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen, die mit Standardprodukten nicht mehr versichert werden könnten. Rückversicherer verfügen über hohe fachliche Expertisen, um gemeinsam mit Erstversicherern diese Produkte zu entwickeln und neue Märkte zu erschließen.


    Was wir bieten

    Unsere Mitarbeiter bekommen sehr viel Verantwortung übertragen und können durch Eigeninitiative ihre Aufgaben und die Geschäftsfelder weiterentwickeln. Erfolge sind daher bei uns persönlich erlebbar und finden nicht nur in der Bilanz statt.

    Soft Skills, die uns bei Bewerbern besonders wichtig sind

     

    Einsteigerbericht

    Hannover Rück

    Mariko Wassy
    Mathematikerin in der Personen-Rückversicherung

    Mariko Wassy ist Vollblut-Mathematikerin. In der Rückversicherung betreut die Aktuarin aktuell den deutschen Markt. Zuvor absolvierte sie bei der Hannover Rück ein Trainee-Programm und bildete anschließend für mehrere Jahre die Schnittstelle zwischen Hannover und Asien.

    „Bereits nach dem Abitur war mir klar, dass ich in die Wirtschaft möchte, um mein Faible für Zahlen auszuleben. Als Grundlage dafür studierte ich in Köln und Bielefeld Mathematik auf Diplom. Meine Nebenfächer...

    Zum Erfahrungsbericht

    Professionalbericht

    Hannover Rück

    Jan Zimmermann
    Underwriter im US Agency Business

    „Nach meinem VWL-Studium suchte ich einen internationalen Job – dabei wollte ich mein analytisches Talent einbringen und viel Kontakt zu Menschen haben. Nach meinem Vorstellungsgespräch bei der Hannover Rück lud man mich zu einem Schnuppertag im Fachbereich Advanced Solutions ein. Als ich dort kurz darauf als Underwriter begann, erleichterten mir ein Einarbeitungsplan, Schulungen und Training-on-the-job den Einstieg. In den ersten fünf Jahren betreute ich Versicherer, die...

    Zum Erfahrungsbericht

    Learning from Leaders

    Hannover Rück

    Ulrich Wallin
    Vorstandsvorsitzender

    Welche Stationen waren in Ihrer Karriere besonders wichtig?

    Grundlage meiner Karriere in der Versicherungsbranche war meine Tätigkeit beim HDI: Ich war für eine Position im Haftpflichtbereich vorgesehen. Aufgrund meiner Sprachkenntnisse bot man mir dann aber die juristische Betreuung einer Auslandsgesellschaft an. Durch diese Tätigkeit knüpfte ich viele Kontakte und kam letztlich zur Hannover Rück. Eine weitere große Veränderung brachte natürlich meine Position als...

    Zum Interview

     


    Hannover Rück im Videoporträt

    Nachgefragt bei... Hannover Rück

    Die Mehrheit der befragten Studierenden und Absolventen würde einen Job ausschlagen, wenn ihnen die Unternehmenskultur des Arbeitgebers nicht gefällt. Für welche Werte steht Ihr Unternehmen?

    Die Hannover Rück steht für Professionalität, Pragmatismus, Hilfsbereitschaft und Respekt.

    Was ist im Auswahlverfahren wichtiger: Noten oder Praxiserfahrung?

    Meist ist es die Kombination: Gute Noten können ein Indikator für gutes Fachwissen, Lernfähigkeit oder die richtigen Lernstrategien sein. Praxiserfahrung dient dazu, das Gelernte anzuwenden und in verwertbare Ergebnisse umzuwandeln. Bei der schriftlichen Bewerbung kommt es darauf an, beide Faktoren sinnvoll mit den Anforderungen des konkreten Jobs zu verknüpfen. Im Interview kommt dann noch die eigene Persönlichkeit hinzu, die letztlich auch zum Team und dem Unternehmen passen muss.

    Wie sieht der erste Arbeitstag eines neuen Mitarbeiters aus?

    Ich würde eher von ersten Tagen sprechen. Ein Element unseres Auswahlverfahrens ist ein Schnuppertag, daher kennen sich die Teams und die neuen Kollegen schon. Das hilft sehr, um einen großen Teil an Unsicherheit vor dem ersten Tag zu nehmen – man weiß, mit wem man konkret zusammenarbeitet und wie sich die Arbeitsatmosphäre anfühlt. Ein Einarbeitungsplan gibt Übersicht über die wichtigsten Themen und Termine mit Kollegen, die einem alles erläutern. Ein Startbegleiter hilft u.a. für organisatorische Fragen. Grundlagenkurse in den ersten Wochen vermitteln (Rück)-Versicherungskenntnisse und dienen dem Aufbau von unternehmensweiten, auch fachübergreifenden Kontakten, was die Zusammenarbeit sehr fördert.

    Stichwort „Work-Life-Balance“: Wie unterstützt Ihr Unternehmen die Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben?

    Wir haben Gleitzeit ohne Kernzeit. Hinzu kommen mehr als 200 verschiedene Teilzeitmodelle und die Möglichkeit zur Telearbeit. Überstunden, die bei uns natürlich auch anfallen, können durch Gleittage oder späteres Kommen bzw. einen frühen Feierabend wieder abgebaut werden. Ergänzend haben wir eine Kinderkrippe, einen Elternservice, Regelungen zur Freistellung bei der Pflege von Angehörigen und Ansprechpartner für individuelle Lösungen, wenn eine beruflich/private Situation mal ganz ausweglos erscheint. Dies alles gibt die notwendige Flexibilität, Beruf und private Anliegen unter einen Hut zu bekommen.

    Mit welchen Vorurteilen hat Ihr Unternehmen zu kämpfen? Hier gibt es die Möglichkeit sie richtigzustellen.

    Viele wissen überhaupt nicht, dass es Rückversicherung gibt. Unsere Herausforderung liegt darin, unser Business und die konkreten Aufgaben unserer Mitarbeiter bekannt zu machen. Viele sind überrascht, wie spannend, international und tagesaktuell es bei uns ist.

    Die Ergebnisse des trendence Graduate Barometer zeigen, dass gute Karriereperspektiven zu den wichtigsten Faktoren bei der Arbeitgeberwahl zählen. Welche Aufstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet Ihr Unternehmen?

    Bei uns haben Mitarbeiter die Chance, langfristig Perspektiven zu entwickeln und zu Experten in ihren Fachgebieten zu werden. Ein Entwicklungsweg kann natürlich auch in Richtung Führungsposition gehen, und das unabhängig davon, ob man direkt oder als Trainee eingestiegen ist. Allerdings haben wir sehr flache Hierarchien, was bedeutet, dass die Anzahl der Führungspositionen beschränkt ist. Der Vorteil ist aber, dass dadurch auch der direkte Kontakt zu Entscheidern sichergestellt und durchaus gewünscht ist. Sich direkt mit dem Vorstand auszutauschen, ist keine Seltenheit.


     

     


     

     

    Deutschlands Top-Arbeitgeber

    CLAAS

    Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre welche Karrierechancen CLAAS dir bietet!