nach oben
 

Praktische Tipps zum Auslandsstudium

Seit Jahren streben jährlich immer mehr Studenten ein Auslandsstudium an. Das große Interesse ist durchaus nachvollziehbar - neben neuen Erfahrungen und dem Kennenlernen fremder Sprachen und Kulturen spielt auch der berufliche Aspekt eine große Rolle. Zahlreiche Firmen legen bei der Auswahl ihrer Mitarbeiter großen Wert auf Auslandserfahrungen. Du spielst mit dem Gedanken an ein Studium im Ausland und bist bereit für einen neuen Blick auf die Welt? Perfekt - wir geben dir praktische Tipps rund um das Abenteuer Auslandsstudium. 

    Beginn der Planungen

    Gute Planung vor dem Auslandsaufenthalt

    Ein Auslandsstudium ist keine spontane Urlaubsreise, "Koffer zu und weg" ist hier eindeutig keine empfehlenswerte Vorgehensweise. Vor dem eigentlichen Studienbeginn steht eine lange Planungsphase, die idealerweise bereits etwa 1,5 Jahre vor der Abreise beginnt. Wichtige Entscheidungen im Hinblick auf Ziel, Art und Finanzierung deines Auslandsaufenthalts müssen getroffen werden.

    Strebst du ein Semester oder ein Vollstudium im Ausland an, oder ziehst du doch ein duales Studium in Betracht? Interessante Möglichkeiten bieten die Austauschprogramme einiger Unis in Deutschland. Konkrete Informationen zu der jeweiligen Partner-Uni im Ausland erhältst du über das Akademische Auslandsamt deiner Heim-Uni. Welches Land ist das ideale Ziel für dein Auslandsstudium und wie sind die dortigen Studienbedingungen? Innerhalb der Europäischen Union musst du keine Probleme bezüglich der Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen fürchten, für außereuropäische Länder ist jedoch in der Regel ein Visum notwendig.

    Tipps für dein Auslandsstudium

    © contrastwerkstatt - Fotolia.com

     

    Sprachkenntnisse

    Die sprachlichen Anforderungen solltest du nicht unterschätzen. Ohne gute Sprachkenntnisse ist dein Traum vom Auslandsstudium zum Scheitern verurteilt. Teilweise musst du eine Sprachprüfung absolvieren, gängige Zertifikate für die englische Sprache sind beispielsweise TOIC, IELTS oder TOEFL. Welches Zertifikat gefordert wird, erfährst du auf Nachfrage bei der infrage kommenden Hochschule.

    15 Monate vor der Abreise - Die Planungen werden konkret

    Zu diesem Zeitpunkt solltest du bereits eine konkrete Vorstellung von deiner gewünschten Hochschule haben. Werden deine Studienleistungen anerkannt, welche Studiengänge existieren und gibt es Zugangsbeschränkungen für bestimmte Fächer? Studienanfänger sollten unbedingt abklären, ob die deutsche Hochschulzugangsberechtigung anerkannt wird. Informiere dich frühzeitig über die Einschreibefristen. Muss vor Studienbeginn eine fach- oder sprachbezogene Prüfung abgelegt werden?

    Spätestens 12 Monate vor Studienbeginn solltest du die Höhe möglicher Studiengebühren sowie die Kosten für Unterkunft und Lebenshaltung in Erfahrung bringen. Außerdem solltest du klären, wann du ein Urlaubssemester beantragen solltest. 

    Finanzierung

    Das Studium im Ausland - ein teurer Spaß

    Zeitgleich mit dieser Planung solltest du dich unbedingt der Frage nach der Finanzierung deines Auslandstudiums stellen. Die Ausgaben für Anreise, Studiengebühren, Miete und Lebenshaltung summieren sich schnell zu einem beachtlichen Kostenfaktor. Beachte dabei, dass je nach Land die Lebenshaltungskosten sehr unterschiedlich sind: Ein Auslandsstudium in  Spanien wird finanziell günstiger sein als beispielsweise ein Aufenthalt in den skandinavischen Ländern. Blauäugigkeit mit der Einstellung "wird schon" kann dich hier schnell in eine finanzielle Notlage bringen.

    Finanzielle Unterstützung durch Studienkredite, BAföG & Co.

    Neben Studienkredit und Auslands-BAföG (auch wenn du in Deutschland keinen Anspruch auf BAföG hast, lohnt sich ein Antrag) gibt es Stipendien oder Förderprogramme von diversen Stiftungen. Begrenzte Auslandsaufenthalte von ein bis zwei Semestern innerhalb der Europäischen Union, sowie zusätzlich nach Liechtenstein, Island, Norwegen und in die Türkei, werden durch das Erasmus+ Programm unterstützt. Verbringst du mit Erasmus+ einige Zeit im Ausland, werden dir die Studiengebühren vor Ort erlassen und du erhältst zusätzlich eine Studienbeihilfe. Die Studienleistungen, die du fern von zuhause erbringst, werden von der Heimatuniversität in der Regel voll anerkannt. 

    Finanzierung des Auslandsstudiums

    © faithie - Fotolia.com

     

    In die weite Welt mit dem DAAD

    Ist es dein Traum, eine Weile außerhalb Europas zu studieren? Dann musst du deinen Aufenthalt weitestgehend selbst organisieren. Jedoch bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) für bestimmte Zielgruppen und den projektbezogenen Personenaustausch spezielle Förderprogramme. Der DAAD hat hierfür eine undefinedStipendiatendatenbank eingerichtet. Je nach Fachrichtung und Zielland lässt sich gezielt nach Förderprogrammen und detaillierten Informationen suchen. So kann der ganz persönliche Studienwunsch realisiert werden.

    Um vom DAAD gefördert zu werden, bedarf es einer ausführlichen Bewerbung, die unter anderem Empfehlungsschreiben von Dozentinnen und Dozenten der Bewerbenden beinhaltet. Empfehlenswert ist in jedem Fall auch die persönliche Beratung durch einen Mitarbeitenden des Austauschdiensts.

    Teilweise vergeben auch die Hochschulen selbst Stipendien an internationale Studenten. Neben diesen Möglichkeiten sind auch die Förderangebote von einigen Stiftungen eine attraktive Alternative. Informiere dich frühzeitig über die unterschiedlichen Angebote und beachte unbedingt mögliche Fristen und Bewerbungskriterien.

    Letzte Vorbereitungen

    Der ersehnte Termin rückt näher - letzte Vorbereitungen

    Nach einer langen Vorbereitungszeit nimmt dein ersehntes Auslandsstudium etwa drei bis sechs Monate vor Studienbeginn endlich konkrete Formen an. Die notwendigen Bewerbungsunterlagen sind vollständig und die Bewerbungsfristen sind dir bekannt. Informiere dich bei der Hochschule, wo du einen internationalen Studentenausweis (International Student Identity Card). Du solltest bereits über die unterschiedlichen Unterkunftsmöglichkeiten und Fristen für die Bewerbung um einen Wohnheimplatz informiert sein.

    Auch finanzielle Angelegenheiten im Hinblick auf Auslandsüberweisungen, Eröffnung eines Auslandskontos und Kreditkartennutzung solltest du geklärt haben. Eine medizinische Reisevorsorge bei deinem Arzt sowie die Abklärung von versicherungstechnischen Fragen zu Krankenversicherung  & Co. solltest du ebenfalls in Betracht ziehen.

    Tipps für dein Auslandsstudium

    © Sergey Furtaev - Fotolia.com

     

    Aufbruch ins Studienabenteuer

    Eine gute Organisation ist bereits die halbe Miete. Wenn du frühzeitig mit der Planung beginnst und alle wichtigen Punkte beachtest, startest du gut vorbereitet in diesen neuen Lebensabschnitt. Der letzte Schritt ist dann nur noch der möglicherweise tränenreiche Abschied von Freunden und Familienmitgliedern.

    Wichtige Punkte, die du möglichst vor Antritt deiner Reise abklären solltest:

    • Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen
    • Auswirkung einer Beurlaubung an der Heimathochschule
    • Finanzierung und Förderung
    • Studiengebühren
    • Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen (Visum)
    • Krankenversicherung
    • Impfungen und Medikamente
    • Finanzen, Bargeld im Ausland
    • Auslandsführerschein
    • International Student Identity Card
    • Unterkunft
    • Angelegenheiten im Heimatland (Wohnung etc.)
    09/2016

    Das könnte dich interessieren

    Fragen und Antworten im Bewerbungsgespräch

    Hier findest du fünf typische Fragen, die in einem Bewerbungsgespräch gestellt werden und wie du souverän darauf reagieren kannst. 

    So meisterst du dein Vorstellungsgespräch

    Hier erfährst du, wie du dich am besten auf dein Vorstellungsgespräch vorbereitest und mit welchem Verhalten du überzeugst.

    Was gehört alles in eine Bewerbung?

    Hier erfährst du, welche Unterlagen in eine gelungene Bewerbung gehören und was du beim Verfassen von Lebenslauf und Anschreiben beachten solltest...

    Dein beruflicher Werdegang

    Dein Lebenslauf soll deinen Personaler auf einen Blick über deine wichtigsten beruflichen Stationen informieren. Wie du deinen tabellarischen Lebenslauf richtig strukturierst, erfährst du hier. 

    Deutschlands Top-Arbeitgeber

    CLAAS

    Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre welche Karrierechancen CLAAS dir bietet!