nach oben
 

Praktikum nach Studienabschluss?

Wie viele Praktika im Lebenslauf sind nötig, um den erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben zu schaffen? Und wann ist der richtige Zeitpunkt dafür? Zunächst einmal ist nicht die Masse entscheidend, sondern die Qualität der Praktika. Besonders viele Praktika zeugen nicht nur von Engagement, sondern auch davon, dass du bis jetzt nirgendwo Fuß fassen konntest.

Grundsätzlich gilt: Ein Studium ist berufsqualifizierend, weshalb das Absolvieren von Praktika in die Studienzeit fallen sollte. Nicht nur kannst du erste berufliche Kontakte knüpfen, du erlangst so erste Einblicke in die Arbeitswelt, die dir bei deiner beruflichen Orientierung helfen. Denn erst in der Praxis erfährt man, ob der angestrebte Job tatsächlich das Richtige ist. Der Zeitpunkt des ersten Praktikums sollte am besten bereits in den zweiten Semesterferien liegen.

Auf jeden Fall jedoch solltest du vor Ende des Studiums praktische Erfahrungen gesammelt haben und das Praktikum nach dem Studium sollte demnach eher eine Ausnahme sein. Für viele Studierende bilden Praktika nach dem Studienabschluss jedoch den Einstieg in das Berufsleben: Besonders Geistes-, Kultur- und SozialwissenschaftlerInnen sehen sich gezwungen, trotz Studienabschluss als Praktikanten gegen geringe oder sogar keine Bezahlung zu arbeiten, aber auch Wirtschafts- und NaturwissenschaftlerInnen sowie MathematikerInnen.

Der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum

© bbroianigo - pixelio.de

Das Praktikum als Überbrückung

Da der reibungslose Übergang in das Berufsleben nach dem Studium nicht immer klappt, wählen viele Absolventen ein Praktikum als Überbrückung der Arbeitslosigkeit. Im Lebenslauf klafft keine Lücke und darüber hinaus besteht die Hoffnung auf ein Übernahmeangebot. Auch wenn du ein Arbeitsfeld anstrebst, für das dich das Studium nicht vorbereitet hat, kann ein Praktikum helfen, den Quereinstieg zu schaffen und damit - über einen kleinen Umweg - zum Traumjob führen. Um die Zeit zwischen Bachelor- und Masterstudium zu überbrücken, kann ein Praktikum ebenfalls eine sinnvolle Möglichkeit sein. 

Bedenke dabei, dass mit deiner Exmatrikulation auch deine studentische Krankenversicherung sowie weitere Studentenvergünstigungen enden. Je nachdem, ob das Praktikum vergütet wird oder nicht, musst du dich dann z.B. selbst freiwillig versichern. Erkundige dich also rechtzeitig über mögliche Kosten. 

Lass dich nicht ausnutzen!

Grundsätzlich gilt: So sehr das Praktikum auch der Sammlung von beruflicher Erfahrung dienen mag, sollte es niemals zur Ausnutzung durch die Firma werden. Kläre am besten bereits im Vorfeld die Bedingungen deiner Beschäftigung wie deine Tätigkeiten, Entlohnung und Versicherungen. Sieh dich selbst als vollwertiger Mitarbeiter. Hilfreich ist es, in regelmäßigen Abständen Feedbackgespräche mit dem oder der Betreuenden zu führen, in denen beide Seiten zu Wort kommen und Fragen sowie Probleme geklärt werden können. Trau dich anzusprechen, wenn du dich unangemessen behandelt fühlst oder überfordert bist!

Aufpassen!

Unternehmen, die Praktikantinnen und Praktikanten eher „ausbeuten“ als auf den Berufseinstieg vorbereiten, erkennst du daran, dass sie

  • ein fertiges Studium voraussetzen,
  • das Praktikum nicht vergüten,
  • Praktika mit einer Dauer von mehr als sechs Monaten anbieten,
  • ganz spezielle Vorkenntnisse erwarten und
  • Praktikantinnen und Praktikanten mit der vagen Aussicht auf eine feste Stelle ködern.
10/2016

Das könnte dich interessieren

Wichtige Formalitäten im Praktikum

Welche Rechte und Pflichten hast du im Praktikum? Wir informieren dich über Praktikumsvertrag, Zeugnis, Überstunden, Urlaubsanspruch und Kündigung ...

Mit Praxiserfahrung auf dem Weg zum Traumjob

Das Sammeln praktischer Erfahrungen neben dem Studium ist mittlerweile ein Muss, um nach dem Abschluss gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Worauf du bei der Wahl und dem Absolvieren eines Praktikums achten solltest, erfährst du hier. 

10 Überlebenstipps für deine ersten Tage im Praktikum

Gerade die ersten Tage im Praktikum können entscheidend sein für den weiteren Verlauf und deine Perspektiven im Anschluss. Wir geben dir 10 Tipps, wie du von Beginn an einen positiven Eindruck hinterlässt. 

Tipps für dein Praktikum im Ausland

Ein Praktikum im Ausland zu bekommen ist eine Herausforderung und hinterlässt Eindruck bei deinem zukünftigen Arbeitgeber! Wir helfen dir bei den finanziellen und organisatorischen Überlegungen ...

Deutschlands Top-Arbeitgeber

CLAAS

Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre welche Karrierechancen CLAAS dir bietet!