nach oben
 

Erfolgreich Praxiserfahrung im Ausland sammeln

Mit einem Auslandspraktikum wertest du deinen Lebenslauf auf, vertiefst Fremdsprachenkenntnisse und gewinnst einen Einblick in die beruflichen Strukturen ausländischer Unternehmen. Berufserfahrungen im Ausland erhöhen deine Chancen auf einen interessanten Arbeitsplatz signifikant. Die Organisation eines Auslandspraktikums ist jedoch mit einigen Herausforderungen verbunden, vor allem dann, wenn dir im Zielland keine Kontaktperson weiterhelfen kann. Daher solltest Du einen solchen Aufenthalt sorgfältig planen und dich darauf einstellen, dass dieser auch mit einem nicht zu unterschätzenden finanziellen Aufwand verbunden ist.

    Chancen

    Chancen eines Auslandspraktikums

    Jeder Arbeitgeber ist auf der Suche nach potentiellen Mitarbeitern, die während ihres Studiums bereits Erfahrungen in der jeweiligen Branche gesammelt haben und Engagement, Motivation und Flexibilität zeigen. Wenn du nach dem Abschluss deines Studiums auf Jobsuche gehst, hast du deutlich bessere Chancen, wenn du im Ausland ein oder sogar mehrere Praktika absolviert hast.

    Auslandspraktika ergänzen deinen Lebenslauf sinnvoll und beweisen, dass du mit Organisationstalent ausgestattet bist und nicht davor zurückscheust, neue Herausforderungen abseits des normalen Arbeitslebens anzunehmen. Wer mit anderen Kulturen auf beruflicher Ebene in Kontakt kommt und sich in einem ausländischen Unternehmen profiliert hat, beweist menschliche Reife, Toleranz und Weltoffenheit sowie eine gesunde Portion Durchsetzungsvermögen.

    Arbeiten im Ausland

    ©underverse - Fotolia.com

     

    Die Wahl einer Praktikumsstelle im Ausland

    Grundsätzlich gilt für Berufserfahrungen in fremden Ländern wie für das Praktikum in der Heimat: die Tätigkeit sollte die im Studium erworbenen Fähigkeiten auf praktischer Ebene ergänzen und Kenntnisse in bestimmten Fachgebieten vertiefen. Abhängig von deinen individuellen Zielen solltest du dir schon zu Beginn überlegen, ob du mehrere Wochen oder Monate dafür aufbringen möchtest und ob das Erlernen der im Gastland gesprochenen Sprache realistisch ist. Idealerweise verfügst du bereits über solide sprachliche Grundkenntnisse, die du im Zuge deines Auslandspraktikums perfektionieren kannst. Oft verlangen Praktikumsstellen Nachweise darüber, ob ein ausländischer Bewerber tatsächlich über die erforderlichen Sprachkenntnisse verfügt.

    Wie im Heimatland werden zudem auch im Ausland bestimmte Schulabschlüsse vorausgesetzt, die von der jeweiligen Branche abhängen. Um eine interessante und deinen Fähigkeiten entsprechende Tätigkeit in einem ausländischen Unternehmen oder einer renommierten Organisation zu finden, hast du mehrere Möglichkeiten.

    Hierzu zählen:

    • Praktikums-Beratungsstellen deiner Fakultät
    • Branchenverbände
    • Jobbörsen sowie Arbeitsämter im In- und Ausland
    • einschlägige Internet-Seiten, auf Praktika spezialisierte Blogs und Foren
    • Verwandte, Freunde der Familie, die im Wunschland leben

    Wenn du eine passende Stelle gefunden hast, berücksichtige die Bewerbungsfristen und plane den Auslandsaufenthalt erst, wenn du vom Arbeitgeber eine definitive Zusage erhalten hast. Mit dem garantierten Praktikumsplatz kommen nämlich noch weitere wichtige Schritte in der Organisation auf dich zu.

    Finanzielle und organisatorische Überlegungen

    Praktika werden, wie jeder Schüler und Student weiß, gar nicht oder nur gering entlohnt. Dies ist auch im Ausland nicht anders. Im Gegensatz zu Berufserfahrungen im Heimatland kommen im Ausland jedoch noch erhebliche Mehrkosten auf dich zu, die sich schnell summieren. Anreise, gegebenenfalls Visa-Anträge, Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel, Unterkunft und tägliche Verpflegung ergeben schnell hohe Summen, die sich abhängig vom Zielland im vierstelligen Bereich bewegen können.

    Entscheide dich daher nur dann für eine Bewerbung, wenn du alle etwaigen Kosten zusammengerechnet hast und die Finanzierung realistisch ist. In fernen Ländern wie etwa Afrika, Teilen der USA, Südamerika oder Ozeanien sind auch gesundheitliche Vorkehrungen zu treffen, die ein großes Loch ins Budget reißen können.

    Lass dich auf jeden Fall von der Stipendiums-Stelle deiner Fakultät beraten, denn oft werden Studenten im Rahmen von Auslandspraktika von der Universität finanziell unterstützt. Kläre, ob du ein Urlaubssemester beantragen musst und ob du im Ausland vom Arbeitgeber versichert wirst oder dich selbst darum kümmern musst. Überlege dir, ob es dich finanziell entlastet, deine Wohnung oder Unterkunft im Heimatland vorübergehend zu vermieten oder zu kündigen.

    Letztlich solltest du dich vor Antreten deiner Praktikumstätigkeit im Ausland noch umfassend über die Gepflogenheiten der jeweiligen Branche und des Ziellandes informieren, um dich in jeder Situation richtig zu verhalten und dich als effizienter und flexibler Mitarbeiter zu profilieren.

    Finanzierung

    Finanzierung deines Praktikums im Ausland

    Ein Auslandspraktikum ist häufig mit hohen Kosten verbunden: Fahrtkosten, Versicherungen, Unterkunft - das alles muss finanziert werden. Wir verraten dir, welche Fördermöglichkeiten es gibt:

    ERASMUS+

    Ein Praktikum im europäischen Ausland kann durch das undefinedProgramm ERASMUS+ gefördert werden. Es steht Studierenden aller Fachrichtungen offen. Gefördert werden Praktika mit einer Dauer von zwei bis zwölf Monaten. Die Förderung kann bis zu 700 Euro pro Monat betragen – je nach Höhe der Lebenshaltungskosten im Zielland.

    Stipendienprogramme des DAAD

    Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) bietet seine Förderung auch bei Praxisaufenthalten im Ausland an. Neben dem schon oben vorgestellten ERASMUS+ Programm bietet der DAAD beispielsweise auch Kurzstipendien und Fahrkostenzuschüsse an. Hier findest du eine undefinedÜbersicht über alle Fördermöglichkeiten.

    Auslands-BAföG und Bildungskredit

    Wie bei einem Studium können auch für das Praktikum sowohl Auslands-BAföG als auch ein Bildungskredit beantragt werden.

    Selbst wenn du in Deutschland kein BAföG beziehst, kannst du aufgrund von höheren Kosten durch den Auslandsaufenthalt BaföG bekommen. Das Praktikum muss dabei mindestens 12 Wochen dauern. Weitere Informationen zum undefinedAuslands-BAföG.

    Der undefinedBildungskredit richtet sich an Studierende in fortgeschrittenen Studienphasen. Er ist unabhängig vom Einkommen und kann auch in Kombination mit dem BAföG bezogen werden.

    Anlaufstellen

    Anlaufstellen für die Vermittlung von Auslandspraktika

    Möchtest du für die Vermittlung einer Praktikumsstelle die Hilfe einer Organisation in Anspruch nehmen, solltest du dich bei der Vielzahl von Vermittlern, die sich heute auf dem Markt tummeln, zunächst über deren Seriosität informieren. Du solltest dir ausführliche Informationen zusenden lassen, die auch eine Aufstellung aller anfallenden Kosten und der entsprechenden Leistungen beinhalten. So kannst du die Angebote verschiedener Anbieter gut miteinander vergleichen. Ein weiterer wichtiger Anhaltspunkt bei Komplettangeboten: Wie sieht die Betreuung vor Ort aus? Außerdem ist es immer hilfreich, sich nach Erfahrungsberichten ehemaliger Teilnehmer zu erkundigen.

    Hier haben wir dir ein paar gute Anlaufstellen für ein Praktikum im Ausland aufgeführt:

    Die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) bietet Studierenden auf ihrer Webseite ein breites Angebot. Weitere Organisationen, die überwiegend bezahlte Auslandspraktika anbieten, sind:

    IASTE
    Iaste.de ist Anlaufstelle für Studierende der Ingenieur- und Naturwissenschaften sowie der Forst- und Landwirtschaft.
    www.iaeste.de

    AIESEC
    AIESEC ist eine internationale Studentenorganisation, die Auslandspraktika in den Bereichen Management, IT, Soziales oder im Bildungsbereich organisiert und vermittelt.
    www.aiesec.de

    Internationale Medienhilfe (IMH)
    Die internationale Medienhilfe vermittelt Journalistinnen und Journalisten Praktika im Ausland.
    www.imh-deutschland.de

    Intern Abroad
    Geordnet nach Fachgebieten ist Intern Abroad für die Vermittlung von internationalen Praktikumsplätzen zuständig.
    www.goabroad.com/intern-abroad

    Idealist
    Interessentinnen und Interessenten an weltweiten Praktika im gemeinnützigen Sektor werden bei Idealist fündig.
    www.idealist.org 

    10/2016

    Das könnte dich interessieren

    Wichtige Formalitäten im Praktikum

    Welche Rechte und Pflichten hast du im Praktikum? Wir informieren dich über Praktikumsvertrag, Zeugnis, Überstunden, Urlaubsanspruch und Kündigung ...

    Mit Praxiserfahrung auf dem Weg zum Traumjob

    Das Sammeln praktischer Erfahrungen neben dem Studium ist mittlerweile ein Muss, um nach dem Abschluss gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Worauf du bei der Wahl und dem Absolvieren eines Praktikums achten solltest, erfährst du hier. 

    10 Überlebenstipps für deine ersten Tage im Praktikum

    Gerade die ersten Tage im Praktikum können entscheidend sein für den weiteren Verlauf und deine Perspektiven im Anschluss. Wir geben dir 10 Tipps, wie du von Beginn an einen positiven Eindruck hinterlässt. 

    Wann beginnst du dein Praktikum?

    Mit deinem ersten Praktikum solltest du nicht zu lange warten - aber auch nicht zu schnell, zu viele machen. Was es bei der Wahl des Zeitpunktes zu beachten gibt, erfährst du hier ...

    Deutschlands Top-Arbeitgeber

    CLAAS

    Lerne den Top-Arbeitgeber des Monats kennen und erfahre welche Karrierechancen CLAAS dir bietet!