EU-weit arbeiten Frauen nur in den Niederlanden häufiger Teilzeit als in Deutschland

09. März 2013

In Deutschland arbeiten Frauen deutlich häufiger Teilzeit als im EU-Durchschnitt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März mitteilte, waren 45 % der erwerbstätigen Frauen im Alter von 15 bis 64 Jahren 2011 in Deutschland teilzeitbeschäftigt. Nur in den Niederlanden arbeiteten Frauen mit 76 % noch deutlich häufiger Teilzeit. Im EU-Durchschnitt lag die Quote - das zeigen Eurostat-Daten - bei 32 %.

In den östlichen EU-Staaten gingen Frauen selten einer Teilzeitbeschäftigung nach. Am wenigsten verbreitet war Teilzeitarbeit in Bulgarien (2 %) und in der Slowakei (6 %).

In EU-Ländern mit geringer Teilzeitquote war allerdings häufiger auch die Erwerbstätigenquote der Frauen unterdurchschnittlich. In Deutschland waren 2011 insgesamt knapp 68 % der Frauen zwischen 15 und 64 Jahren erwerbstätig. Nach Schweden (72 %), Dänemark (70 %) und den Niederlanden (70 %) belegte Deutschland damit Rang vier in der EU.

Als Hauptgrund für ihre Teilzeittätigkeit nannte mehr als jede zweite Frau (55 %) in Deutschland die Betreuung von Kindern, die Pflege von Angehörigen oder andere familiäre und persönliche Gründe. Im EU-Durchschnitt arbeiteten 46 % der Frauen aus diesen Gründen verkürzt.

Quelle: www.presseportal.de

Deutschlands Top-Arbeitgeber

ALDI SÜD Audi AVM Axel Springer Benteler Bertelsmann
Bilfinger BIOTRONIK Brose Capgemini Daimler DATEV DEKRA
Deutsche Bundesbank Dräger ENERCON Evonik EY Fresenius
Hella Henkel IBM Jenoptik KPMG Krones
Lidl Lufthansa Technik MAN Munich Re Otto Bock Porsche PwC
Software AG Sparkassen Finanzgruppe Unilever Volkswagen Carl Zeiss ZF Friedrichshafen