trendence Graduate Barometer Europe

Neben der nationalen Studienreihe führt das trendence Institut auch die gesamteuropäische Studie trendence Graduate Barometer Europe durch. An der Umfrage, die zwischen Oktober 2014 und Februar 2015 durchgeführt wurde, beteiligten sich rund 300.000 abschlussnahe Studierende von über 900 Hochschulen in 24 europäischen Ländern. Sie gaben Auskunft über ihre Erwartungen und Pläne bezüglich des Berufseinstiegs sowie über ihre beliebtesten Arbeitgeber. Hier die wichtigsten Ergebnisse:

Google verteidigt Spitzenposition

Google bleibt auch 2015 der beliebteste Arbeitgeber von Europas Studierenden und platziert sich damit vor Volkswagen. Platz drei belegt Apple bei den Wirtschaftswissenschaftlern, Microsoft bei den Absolventen der technischen Fächer.

Die "Big 4" liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Gunst der europäischen Wirtschaftswissenschaftler. EY ist der beliebteste Arbeitgeber der Branche auf Rang 5, gefolgt von PwC, KPMG und Deloitte auf den Rängen 6 bis 8. "Dieses enge Ergebnis zeigt den starken Wettbewerb der Prüfungsgesellschaften um die besten Talente", so trendence-Geschäftsführer Holger Koch.

"Irgendwas mit Computern oder Autos"

Absolventen technischer Fächer wollen nach dem Studium am liebsten in die IT-Branche einsteigen. Vier der zehn beliebtesten Arbeitgeber sind Soft- und Hardware-Hersteller. Ebenfalls beliebt für den ersten Job ist die Automobilindustrie, allen voran die deutschen Unternehmen Volkswagen Group und BMW Group auf den Rängen 2 und 4 sowie der Zulieferer Bosch auf Rang 8.

Not macht flexibel

Insgesamt ziehen 83 Prozent der Studierenden in Europa eine unbefristete Anstellung einer befristeten vor. Je unsicherer die Arbeitsmarktlage in einem Land ist, desto flexibler sind die Absolventen: 87 Prozent der deutschen Studierenden wollen beispielsweise eine Festanstellung. In Portugal hingegen suchen nur 57 Prozent einen unbefristeten Job - 43 Prozent können sich hingegen auch einen Job auf Zeit gut vorstellen.

Gehaltsschere in Europa geht auseinander

Europas Wirtschaftsstudierende erwarten ein Einstiegsgehalt von 23.500 Euro brutto pro Jahr, Techniker rechnen mit 25.900 Euro Lohn. Doch die Gehaltserwartungen innerhalb Europas gehen immer stärker auseinander. Die Extrembeispiele: Bulgarische Wirtschaftsabsolventen verlangen 6.400 Euro Jahresgehalt. Schweizer Wirtschaftswissenschaftler erwarten mehr als das Zehnfache. Das Wunscheinstiegsgehalt deutscher Absolventen liegt mehr als 20.000 Euro über dem europäischen Durchschnitt.

Europas Top-Arbeitgeber

Das europäische Ranking (undefinedEurope's 100) stellt die Favoriten der europäischen Studierenden insgesamt dar:

Top-Arbeitgeber Business Edition

RangArbeitgeber%
1Google11,33%
2 Volkswagen7,10%
3Apple6,84%
4BMW Group5,87%
5EY (Ernst & Young)5,31%
6PwC4,93%
7KPMG4,49%
8Deloitte4,37%
9L'Oréal4,31%
10Microsoft4,00%

Top-Arbeitgeber Engineering/IT Edition

Rang Arbeitgeber%
1Google14,44%
2Volkswagen8,77%
3Microsoft7,24%
4BMW Group7,07%
5Apple6,55%
6Airbus Group 4,34%
7Siemens3,95%
8Bosch3,73%
9IBM3,71%
10Bayer3,41%

trendence Graduate Barometer Europe

Wusstest du, dass...

... die überwältigende Mehrheit der Studierenden die Unternehmenskultur für wichtig hält?

... 37,6% der französischen Wirtschaftsstudenten im Ausland nach einem passenden Job suchen wollen?
Zum Vergleich: In Polen sind es lediglich 7,6%.

... sich 23,5% der südeuropäischen Befragten* bereits über ein Karrierenetzwerk (z. B. LinkedIn) direkt bei einem Arbeitgeber beworben haben - aber nur 9,8% der Absolventen aus der DACH-Region?

*Engineering/IT Edition


Deutschlands Top-Arbeitgeber

ALDI SÜD Audi AVM Axel Springer Bayer BENTELER
Bilfinger Brose Capgemini CLAAS Daimler DEKRA
Deutsche Bundesbank dm Dräger EDEKA ENERCON Evonik
Fresenius Hella IBM Jenoptik KPMG KRONES
Kühne + Nagel Lidl MAN Nordex Porsche ProSiebenSat.1
PwC Rohde & Schwarz Samsung Shell Software AG Sparkassen-Finanzgruppe
STIHL Vodafone Volkswagen Carl Zeiss ZF Friedrichshafen